Bericht Nummer 1: Jugendfahrt ins Heuhotel 1./2.Juni 2002 / Kamp-Lintfort

Zuerst sollten wir einmal sagen, dass wir von der Meldezahl (über 60
Meldungen) sehr überrascht wurden und da wir nur mit 45 Personen im Heu
übernachten konnten, mussten wir leider einigen absagen. Nehmt uns das nicht
übel, beim nächsten Mal sorgen wir für so einen Fall vor.

Aber nun zur Fahrt:
Wir haben uns am Samstag um 10:00 Uhr an der Turnhalle Wehrstraße getroffen
und konnten gleich den ersten (und einzigen Platten Reifen) reparieren
lassen. Dann ging es mit über 50 Rädern los.

Die Tour ging am Elfrather See vorbei, über Vennikel, Moers-Kapellen und
Neukirchen-Vluyn nach Kamp-Lintfort. Bei der Fahrt haben wir neben zwei
großen Pausen viele Stopps eingelegt und mussten verschiedene Probleme mit
klemmenden Bremsen und erschöpften Kindern lösen.

 

Als wir dann nach vier Stunden endlich im Heuhotel ankamen, wurden wir von
der Tochter der Heuhotel-Wirtin begrüßt und in die Regeln des Hauses
eingeführt. Anschließend haben die Kinder auf der Wiese hinter dem Hof alle möglichen Spiele gespielt, die Schafe gestreichelt und sich in verschiedenen
Jonglagedisziplinen geübt. Gegen 19 Uhr wurde der Grill angeworfen und es gab neben Würstchen und anderem Fleisch Salate, Kartoffeln, Nudeln und Brot.
Die Teilnehmer, die nur als Tagesgäste mitgekommen waren, machten sich dann
noch auf die Rückfahrt.


Die 41 Kinder, die noch dablieben, waren nach dem Essen pappsatt, aber alle
haben dann noch bei ein paar Spielen draußen und drinnen mitgemacht. Gegen
22:00 Uhr wurde dann langsam die Nachtruhe eingeläutet, Schlafanzüge wurden
ausgepackt, Zahnbürsten benutzt und dann die Schlafsäcke bezogen, so dass es
etwa um 0:30 Uhr endlich ruhig war.



Am Sonntag morgen gab es nach dem Aufwachen ein reichliches Frühstück, die
Hausmutter und ihre Töchter versorgten uns hervorragend und danach wurde
draußen wieder gespielt und drinnen wurden die Taschen eingepackt.


Alle Kinder haben sich dann in vier Mannschaften geteilt und an der
Heuhotel-Olympiade mit Erbsen-Weitspucken, Wassertragen und Hammerwerfen
teilgenommen. Kurz vor dem Mittagessen gab es dann eine Siegerehrung und jeder Teilnehmer erhielt noch eine Urkunde. Das Essen aus Nudeln mit roter Soße war dann die letzte Aktion im Heuhotel.




Danach stiegen alle wieder auf die Räder und machten sich auf die Rückfahrt.
Auch diese Tour über die gleiche Strecke zurück dauerte wieder etwa vier Stunden, so dass wir gegen 17:00 Uhr wieder in Uerdingen eintrafen und dort alle Kinder müde aber fröhlich zu ihren Eltern zurückkehren konnten.

 

zurück zum Auswahlmenü